geoDiscoveryTours


Montag, 28. Dezember 2015

Über die Berge...Ein Traumbericht

Des Abends schläfrig schleppte ich mich in meine Koje und schlief sekündlich ein. Der Schlafraum ist einfach ausgestattet mit nur meinem Bett und einer Kerze auf dem Boden daneben. Ich schaffte es noch kurz bevor mich die Hässlichkeit des Schlafes überfiel, diese auszupusten. Leise erlischt das Licht, beraubt seiner Fähigkeit zu leuchten und den Raum zu erhellen durch den Atemstoß aus meinem müden Körper. Die Lebendigkeit der Flamme wird erstickt und hinterlässt kleine, filigrane Rauchfäden, welche sich zur Decke erheben und in der Dunkelheit der Nacht verschwinden. Mein Körper entspannt zu jener Sekunde in unterirdische Tiefen, welche meine Nerven und Muskeln lösen. Von nun an, ist nur noch der Traum meine einzige Realität.

Ich erwache unter einem blauen Himmel, durchzogen von Wolkenfetzen, welche mir unbekannte Wege nehmen. Sanft berühren mich die Strahlen der Sonne und lassen mich fühlen, dass ich echt bin. Ich liege auf einer Wiese bewachsen mit frischem Gras, saftigem Grün und übersät mit bunten Blumen, dessen Duft sich in meine Nase windet. Ich erhebe mich und reibe mir meine Augen. Noch verschlafen und mit verschwommenem Blick sehe ich mich um. Vor mir liegt ein Weg, welcher seit langer Zeit nicht mehr begangen wurde. Der Weg ist umsäumt von wildwachsenden Bäumen und Sträuchern, in welchen Vögel ihre Lieder singen. Ich leichte Brise zieht auf und weist meinen Blickwinkel in Richtung Ferne. Weit draußen erhebt sich die Landschaft zu ungeahnter Größe. Die Mächtigkeit der Erde zeigt sich mir in spitz aufragenden Bergen, welche zum Fuße Braun wie der Erdboden wirken und mit jedem Meter in die Höhe von Schnee und Eis bedeckt aufragen. Leichter Nebel schlängelt sich entlang der Bergwände und hüllt die Landschaft in mystische Atmosphäre. Ich erhebe mich und betrete den Pfad. Er zeigt in Richtung dieser Berge entlang der blumigen Wiesen, entlang der von Vögeln besungenen Wälder, geradewegs auf die allmächtige Aussicht hinzu. Ich spüre wie magnetisch mich die Anhöhen zu sich locken. Jeder Schritt wird schneller, als ob mich die Eile packt in diesem kurzen Traumleben die Berge zu erreichen. Je näher ich heran schreite beginnt mein Herz in meiner Brust zu pochen. Mein Atem wird kürzer und ich verliere den Blick für meine Umgebung. Immer weiter trete ich heran an diese märchenhafte Erscheinung, als ob es das Letzte ist, was ich jemals unternehmen werde. Stolpernd erreiche ich eine Anhöhe und bleibe stehen. Der Weg ist verschwunden und zeigt sich nicht wieder, um so genauer ich die Ferne studiere. Von nun an gibt es nur noch den Anstieg. Ich betrete sandigen Boden durchzogen von wilden Flüssen an welchen ich entlang spaziere, den Berg immer weiter im Blick. Hinüber und hinauf auf Steine springe ich den Fluten davon und erreiche den Beginn des Berges. Es gibt nur noch eine Richtung: Aufwärts. Meine Füße, so unbeholfen, schleichen über Geröll hinauf zu den eisigen Kappen, den schneebedeckten Graniten, welche seit Jahrtausenden auf mich warten. Seit ich unterwegs bin blickte ich nie zurück, nie um mich herum, mein Blick galt immer nur dem Massiv der Geschichte. Es fühlt sich an, als schlägt mein Herz nur noch für diesen Aufstieg, für diesen Moment. Mein Atem wird schwer, meine Sicht trüb, meine Beine schmerzen vom endlosen Aufwärtsgang, doch ich gebe mich nicht zufrieden. Ich muss mein Ziel erreichen bevor ich erwache, denn ich bin vielleicht nur einmal hier, träume nur diesen einen Traum den ich gerade lebe und versuche zu realisieren. Der Moment ist das kostbare Gut in jedem Leben. Er ist der Grund warum ich hier bin, warum wir Menschen jene Orte der Sehnsucht aufsuchen. Ohne den Moment existieren wir nur und vergeuden unsere Zeit. Zeit spielt hier keine Rolle, denn ich kann so lange steigen bis ich den Gipfel erreiche, doch raubt mir der Gedanke an das Erwachen die Sinnhaftigkeit des Augenblicks. Ich muss weiter. Der Wille etwas zu erreichen wird hier zur Sucht ohne zu hinterfragen, was erreicht wird. Es geht dabei nicht um ein Ziel, eine Urkunde oder Medaille. Es geht nur um die innere Befreiung, um die innerliche Stärke, welche durch den Aufstieg gefestigt wird. Um mich herum wird es stiller. Ich erreiche Schneefelder und begehe diese mit hoher Vorsicht. Die Höhe macht sich bemerkbar, doch meine Sehnsucht nach dem Gipfel lässt jene Gedanken an anatomische Grenzen verblassen und lässt mich diese mit meinem Gang überschreiten. Der Schnee wird fester und gleicht blanken Eise. Ich verlangsame mein Tempo und gleite sanft über die Anhöhe zum nächsten Pass. Habe ich diesen einmal erklommen, wird mein Weg geradewegs hinauf zum Gipfel sichtbar. Die Vergangenheit liegt nun weit hinter mir. Ich blicke in nichts hinein, als in die Veränderung, die auf mich wartet. Spirituelle Größe erlangen, die Frage über die Suche nach dem Unnützen wird immer größer. Dort oben wird nichts auf mich warten als Leere, doch die Antwort darauf zu finden, was die Heiligkeit ist wertlos, die Suche danach ist viel entscheidender. Mit jedem Schritt wächst meine Euphorie. Es kommt mir vor als habe ich jegliche Herausforderungen überwunden, als sei ich unbesiegbar, unverwundbar. Der Berg hat mich nicht zu sich eingeladen, ich habe mir diese Einladung selber geschrieben und merke wie er mich akzeptiert. Er wird mich nicht für immer behalten wollen, doch möchte er mir von seinem Dach die Welt zeigen. „Sieh sie dir an. Dies ist deine Heimat, der Ort an dem du dein Leben verbringst. Pass gut auf diesen Platz auf und kümmere dich um ihn. Er ist dein Zuhause.“ Nie erlebte ich einen größeren Einfluss auf mein Wesen, als in den Bergen. Niemand ist hier um meine Gedanken zu teilen und ich genieße die Einsamkeit, das wonach immer mehr Menschen suchen. Ich lebe die Einsamkeit. Die Idee des Alleinseins ist hier oben meine Wirklichkeit, meine einzige Wahrheit. Tief strömt die kalte Luft in meine Lungen und verteilt sich in meinem Körper. Meine Seele wird beflügelt von der Vorstellung des Ausblicks von der Spitze. Und ehe ich mich versehe, ehe ich auch nur einen Gedanken über den unvorstellbaren Rückweg verschwende, stehe ich auf dem Gipfel.
Ich blicke umher und sehe die Welt durch andere Augen. So sanft, so lieblich sieht sie von hier aus. Alles was mir je eingeredet worden ist, ist vergessen. Es ist kein Sieg, kein Triumph. Ich habe nichts materielles gewonnen, keinen Sieg errungen. Ich habe den Berg nicht bezwungen, ich wollte mich mit ihm anfreunden, ihn kennenlernen. Wir werden wohl niemals Freunde werden aber er zeigt mir wie tief wir in unserer Schuld stehen auf diese Erde aufzupassen. Wie können die Menschen dort unten am Boden nur diese Einmaligkeit vergiften, sie berauben und zerstören? Würden sie alle auf diesem Gipfel stehen wären sie vielleicht dem Moment nahe, ihren Weg nochmals zu überdenken. Hier oben gibt es keine Überlegung über den Fortschritt. Alles steht fest in Zeit und Raum. Veränderung ist hier ein Fremdwort. Es fühlt sich an, als würde ich hier die Vollendung erleben. Alles scheint erreicht, es gibt kein Verlangen nach „mehr“. Man besitzt alles, was man braucht. Jeglicher Überfluss ist hier unnütz. Mich überrascht das Gefühl zu wissen, dass ich hier zu einem echten Menschen heranwachse. Unverfälscht und rein. Und ich glaube, dass es darauf ankommt.
Ich lächle und beginne mit dem Abstieg. Immer wieder drehe ich mich herum und danke im Stillen dem Berg, dass er mir diese Möglichkeit gegeben, mich diese Einsicht hat spüren lassen. Ich weiss nun, dass es noch etwas anderes gibt, als dem Strom der Verelendung zu folgen, welchem wir alle so verfallen sind. Es gibt weitaus mehr als das. Und ich lernte dies mit meinem Aufstieg. Während ich hinabsteige verblasst langsam der Weg vor mir. Habe ich zu lange auf dem Gipfel Zeit verbracht? Schwächel ich nun? Ich sehe meine Schritte nicht mehr, erblicke meine Füße nur als Umriss, sehe den Gipfel nicht mehr. Der Himmel färbt sich schwarz, die Landschaft unter mir vermischt sich wie ein Farbkasten. Was passiert hier nur? Ist das die andere Seite des Berges? Das andere Gesicht? Immer wieder strenge ich meine Augen an, doch kann ich nichts mehr erkennen. Ich spüre wie mich die Kraft verlässt zu gehen und somit bleibe ich stehen. Soll ich nun für immer hier oben bleiben oder soll ich den Weg aus dieser einzigartigen Welt schaffen und der Nachwelt davon erzählen. Es fühlt sich an, als hebe ich ab und verlasse den Erdboden unter mir. Ich fühle nichts als Taubheit. Die Landschaft, der Berg, die Geräusche, alles verstummt und färbt sich in tiefes Dunkel.

….

Langsam öffne ich meine Augen. Ich höre beklommen in weiter Ferne Stimmen auf dem Flur. Ich bin wieder in meiner Koje erwacht und die ersten Sonnenstrahlen scheinen durch mein Fenstergitter. Die Vögel erfüllen bereits den Morgen mit ihren Klängen. Ich richte mich auf und blicke aus dem Fenster. Ich sehe keinen Weg, keine Wiesen, keine Sträucher und Bäume, keine Berge. Das was ich sehe, ist in mir. Es ist der Wille diesen Traum zu leben. Und darum breche ich auf. 




                       www.geodiscoverytours.com

Was macht Bhutan so besonders?/What makes Bhutan so unique?

Es ist sein Reichtum und seine Vielfalt kombiniert mit jahrhundertealter Religion und Philosophie. Glaube und Legenden sind untrennbar von der Landschaft selbst. Deshalb ist es nicht überraschend, dass die Menschen an die Existenz des mystischen Yeti und den mystischen Blauen Bären glauben.

Ein Unerobertes Land
Es ist eine Frage des Stolzes der Bhutanesen, dass Ihr kleines Königreich nie kolonisiert wurde. Seine altertümliche Geschichte, welche eine Mischung aus mündlicher Weitergabe und klassischer Literatur ist, erzählt von einer weitreichend eigenständigen Bevölkerung, die mit der Außenwelt nur begrenzte Berührung hatte.

Eine reichhaltige Kultur
Die bhutanesische Kultur und Literatur, die Handwerke, Zeremonien sowie die kulturellen Werte sind sehr reichhaltig. Die Tradition von feinen Künsten zeigt sich zum Beispiel in Produkten wie der legendären Thangka. Die traditionelle Zeichnung ist auch auf Klöstern und Häusern zu sehen, die die Architektur geschickt aufbessern.
Die Architektur ist auch ein wichtiges Merkmal von der bhutanesischen Identität. Die Kombination von ingenieurischem Geschick und ästhetischer Schönheit ist beispiellos in allen Strukturen. Von der massiven klösterlichen Festungen zu Brücken und Häusern.
Ein Spirituelles Land
Genauso wie die Geschichte des Königreiches von religiösen Wahrzeichen geprägt wird, ist im alltäglichen Leben der Einfluss von Religion auf die Bevölkerung stets sichtbar. Bhutan ist ein spirituelles Land. Hunderte von heiligen Klöstern, Stupas, religiösen Einrichtungen, Gebetsfahnen und Gebetsmühlen liegen in der Landschaft verstreut und bieten eine starke Infrastruktur und Atmosphäre für die Lehren des lebendigen Glaubens.

Die Menschen
Die Bevölkerung von Bhutan ist in vielerlei Hinsicht eine große Familie. Mehr als 90 Prozent der Menchen in spärlich bewohnten verstreuten Dörfen in dem schroffen Terrain des Himalayas beziehen ihren Lebensunterhalt mit landwirtschaftlichen Tätigkeiten. Reis ist Grundnahrungsmittel in den Niederungen. Weizen, Buchweizen und Mais sind Grundnahrungsmittel in den anderen Tälern. Die Menschen bewirtschaften Terrassen die in die steilen Gefälle der Hügel geschnitten sind.
Die Bhutanesen sind von Natur aus körperlich starke Menschen und bewusst unabhängig mit einem offenen und bereiten Sinn für Humor. Gastfreundlichkeit ist ein Wert welcher in Bhutan zur Grundausstattung gehört.

Die Festivals
Bhutan ist für seine bunten und unterhaltsamen Festivals bekannt. Die berühmtesten Festivals sind Tshechus. Tshechus sind große Veranstaltungen, bei denen ganze Gemeinden zusammenkommen, um religiöse Maskentänze zu erleben, Segnungen zu empfangen und Kontakte zu knüpfen. Zusätzlich zu den Maskentänzen gehören zu den Tshechus auch bunte bhutanische Tänze und andere Formen der Unterhaltung.
Tshechu ist eine religiöse Veranstaltung am zehnten Tag des Monats nach dem Mondkalender, der dem Geburtstag von Guru Rinpoche (Padmasambhava) entspricht. Doch der genaue Monat des Tshechu variiert von Ort zu Ort und Tempel zu Tempel.
Es wird geglaubt, dass jeder mindestens einmal eine Tshechu besuchen und Zeuge der Maskentänze sein muss, um den Segen zu empfangen und sich von seinen Sünden zu reinigen. Jeder während einer Tshechu durchgeführte Maskentanz hat eine besondere Bedeutung oder eine Geschichte hinter sich und viele beruhen bereits auf Geschichten und Begebenheiten aus dem 8. Jahrhundert, aus der Lebenszeit des Guru Padmasambhava. In Klöstern werden die Maskentänze von Mönchen durchgeführt und in abgelegenen Dörfern werden sie gemeinsam von Mönchen und Männern aus dem Dorf durchgeführt.
Zwei der nach Beteiligung und Publikum beliebtesten Tshechus im Land sind die Paro und Thimphu Tshechus. Neben den Einheimischen werden viele Touristen aus der ganzen Welt von diesen einzigartigen, bunten und aufregenden Präsentationen der traditionellen Kultur angezogen.
Darüber hinaus gibt es zahlreiche kleinere bunte Festivals, die mehr oder weniger in ihrer Thematik variieren und ebenfalls sehenswürdig sind.
Download: Festivals in Bhutan (2016)

Ein Natürliches Paradies
Bhutan wird als ein Naturparadies beschrieben und wurde zum Teil als einer von zehn globalen Hotspots der Artenvielfalt erklärt.
Während die Welt den Verlust ihrer Ökologie beklagt taucht dieses kleine himalayanische Königreich als ein Beispiel in der internationalen Gemeinschaft mit mehr als 72 Prozent bewaldeten Landes und mit einer große Vielfalt an seltenen Pflanzen und Tieren auf.
Zwischen China und Indien eingefasst besteht Bhutan’s Landschaft auf der südlichen Seite aus subtropischen Ausläufern, der entsprechenden Klimazonen und aus schwindelerregenden Höhen von über 7.300 Metern. Die dichten Wälder die sich auch von der subtropischen bis zur gemäßigten Zone erstrecken sind Heimat von vielen seltenen und gefährdeten Tierarten wie zum Beispiel das Blaue Schaf, der Schneeleopard, der himalayanische Schwarzbär, der Goldlangur und die ziegenartigen Takine.
Viele nördliche Täler beheimaten im Winter den Schwarzhalskranich. Mit der Schönheit der majestätischen Schneegipfel und fruchtbaren Tälern, die reine und frische Luft, sauberen Lebensräumen und großen Abschnitten von jungfräulichen Wäldern ist Bhutan wahrlich eine einzigartige Welt.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------


It is its richness and diversity combined with ancient religion and philosophy. Faith and legend are inseparable from the landscape itself. Therefore, it is not surprising that the people believe in the existence of the mythical yeti and the mystical Blue Bear.

A Land Unconquered
It is a matter of great pride to the Bhutanese that their small kingdom was never colonized. Its ancient history, which is a mixture of oral tradition and classical literature, tells of a largely self – sufficient population which had limited contact with the outside world until the turn of the century.

A Rich Culture
The Bhutanese language and literature, the crafts, ceremonies and events, as well as basic social and cultural values draw their essence from religious teachings. The tradition of fine art is alive today, manifested, for example, in products like the legendary thangkha. The exquisite traditional painting is also visible on monasteries and houses, skillfully enhancing the architecture.

A Spiritual Nation
The kingdom’s history is characterized by religious landmarks and the influence of religion is highly visible in everyday life of the population. Bhutan is a spiritual nation. Hundreds of sacred monasteries, stupa, religious institutions, prayer flags and prayer wheels, which dot the countryside, provide a strong infrastructure and atmosphere for the teachings of their living faith.

The People
Bhutan’s population is, in many ways, one large family. More than 90 percent of the people live on subsistence farming, scattered in sparsely populated villages across the rugged terrain of the Himalayas.
With rice as the staple diet in the lower regions, and wheat, buckwheat, and maize in the other valleys, the people farm narrow terraces cut into the steep hill slopes. Bhutanese communities settled in the valleys with limited communication in the past. It is for this reason that the sense of individuality and independence emerges as a strong characteristic of the people.
It is for the same reason that, despite the small population, it has developed a number of languages and dialects. The Bhutanese are, by nature, physically strong and fiercely independent with an open and ready sense of humor. Hospitality is an in -built social value in Bhutan.
The national language of Bhutan is Dzongkha, but the people also speak more than 18 dialects across the country. Today, English is taught in the schools and is used as the official working language, but the national leaders emphasize the development and use of Dzongkha.

The Festivals
Bhutan is known for its unique, colorful and entertaining festivals. The most famous festivals are Tshechus. Tshechus are grand events where entire communities come together to witness religious mask dances, receive blessings and socialize. In addition to the mask dances Tshechus also include colorful Bhutanese dances and other forms of entertainment.
The Tshechu is a religious event celebrated on tenth day of a month of the lunar calendar corresponding to the birthday of Guru Rimpoche (Guru Padmasambhava). However the exact month of the Tshechu varies from place to place and temple to temple.
It is believed that everyone must attend a Tshechu and witness the mask dances at least once to in order to receive blessings and wash away their sins. Every mask dance performed during a Tshechu has a special meaning or a story behind it and many are based on stories and incidents from as long ago as the 8th century, during the life of Guru Padmasambhava. In monasteries the mask dances are performed by monks and in remote villages they are performed jointly by monks and village men.
Two of the most popular Tshechus in the country are the Paro and Thimphu Tshechus in terms of participation and audience. Besides the locals many tourists from across the world are attracted to these unique, colorful and exciting displays of traditional culture.
Furthermore, there are numerous smaller colorful festivals that vary more or less in their subject matter but also worth seeing.
Download: Festivals in Bhutan (2016)

Natural Paradise
Bhutan has been described as a natural paradise and has been declared part of one of the ten global biodiversity ‘hotspots’.
While the world mourns the loss of its ecology, this small Himalayan Kingdom is emerging as an example to the international community, with more than 72 percent of its land still under forest and a great variety of rare plant and wildlife species.
Found wedged between China and India, Bhutan’s terrain ranges from the sub -tropical foothills in the south, through the temperate zones, to dizzying heights of over 7,300 meters (24,000 feet). The dense forests, also ranging from the sub -tropical to the temperate, are home to numerous rare and endangered species of wildlife like the Blue Sheep, the elusive Snow Leopard, the Himalayan Black Bear, the Golden Langur, the Takin.
Several northern valleys are home to the Black Necked Crane in the winter. With the beauty of the majestic snow -capped peaks and fertile valleys, the clean crisp air, unpolluted habitats, and large tracts of virgin forests, Bhutan is, indeed, a unique world.


COME WITH US! 
http://www.geodiscoverytours.com/
CALL US:
+49 (0) 5733 8776 779

2016 - FOLLOW US www.geodiscoverytours.com - Live the dream!

                                                             DESIRE


                                 LOVE


                            HAPPINESS


                      COME WITH US!
                    LIVE THE DREAM! 



 
call us +49 (0) 5733 8776 779
http://www.geodiscoverytours.com/

geoDiscovery Tours unterwegs/on the go in Nepal - More Pictures

geoDiscovery Tours unterwegs/on the go in Nepal...
www.geodiscoverytours.com







Montag, 21. Dezember 2015

Kathmandu Tal – Luxus Lodge Trek// Kathmandu Valley – Luxury Lodge Trek ----Book NOW!

Die niedriggelegenene Berglandschaft um das Kathmandu Tal bietet eine sehr gute Möglichkeit für einen Kurztrek in Nepal. Auf dieser relativ einfachen Tour werden Sie einen ersten Einblick in das magischen Hochgebirge des Nepal Himalaya bekommen (Manaslu, Annapurnas, Mount Everest sowie Numbur) und seine Natur, Kultur und Menschen hautnah erleben.
Die zwölftägige Tour fängt mit Besichtigungen der kulturell und religiös wichtigen Stätte in Kathmandu an. Darauf folgt die sechstägige Trekking Tour um das Kathmandu Tal, durch Reisfelder, malerischen Dörfer und täglich wechselnden Blicke auf die majestätischen Himalaya Gebirge.
Auf dieser Tour werden Sie in hochwertigen Unterkünften/Hotels übernachten, die Ihnen einen höheren Standard und Komfort bieten als er sonst in der Gegend verfügbar ist.
Diese Komfort – Tour spricht jeden an, der in kurzer Zeit erste Erfahrungen von Nepal, seiner Kultur und Landschaft machen möchte.

Reiseinformationen im Überblick

Dauer: 12 Tage
Reiseart: Luxus Lodge – Trekking
Beste Reisezeit: Sep/Okt/Nov/Dez/Jan/Feb/Mär/Apr/Mai
Schwierigkeit: Relativ Einfach
Max. Höhe: 2040m
Gruppengröße: Min. 2 Personen (alle Termine mit Durchführungsgarantie ab 2 Teilnehmer)
Reiseleitung: Englischsprachiger, nepalesischer geschulter Bergführer
Preis: € 1.190 pro Person
€ 450 Einzelzimmer-Zuschlag
Schwierigkeit:
dificulty-04
Fitness:
fitness-04 
 
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
The low lying mountain scenery around the Kathmandu valley offers a great opportunity for a short trek in Nepal. On this relatively easy tour you will get a first glimpse into the magical high mountains of the Nepal Himalayas (Manaslu, Annapurna, Everest and Numbur) and experience its nature, culture and people at first hand.
The twelve day tour starts with visits to culturally and religiously significant sites in Kathmandu. This is followed by the six day trekking tour around the Kathmandu valley, through rice fields, picturesque villages and views of the majestic Himalayas which change every day.
On this tour you will stay in quality accommodation / hotels which offer you a higher standard and comfort than is usually available in the area.
This luxury tour will appeal to anyone who wants their first experience of Nepal to be a short introduction to its culture and landscape.

Trip Details

Duration: 12 days
Holiday Type: Luxury Lodge Trek
Best trekking Period: Oct/Nov/Dec/Jan/Feb/Mar/Apr/May
Trek Grade: Gentle
Max Altitude: 2040m
Group Size: Min. 2 persons (all the tour dates are guaranteed with a minimum group size of only two persons)
Tour Guide: English speaking, trained Nepalese mountain guide
Costs: € 1.190 per person
€ 450 for single room supplement
Difficulty Level:
dificulty-04
Fitness Level:
fitness-04 
 
 
 
BOOK NOW: http://www.geodiscoverytours.com/en/tour/luxury-kathmandu-valley-rim-trek/
 
Call us +49 (0) 5733 8776 779
 
 
 
 

geoDiscovery Tours on the go in Nepal, more to follow... http://www.geodiscoverytours.com/







                                           http://www.geodiscoverytours.com/

A poem for trekkers....www.geodiscoverytours.com

Many thanks you for the nice poem Val, which describes the feelings of the trekkers to the point. We really love it.

I'm ready to hear
My feet hitting the ground....

http://www.geodiscoverytours.com/


Freitag, 18. Dezember 2015

Bhutan und Nepal Rundreise – 21 Tage - Jetzt das Erlebnis buchen! Deutsch/English

Diese Rundreise führt Sie durch das Herz des Himalayas, durch Bhutan und Nepal. Sie werden die Zeit haben, die wichtigen religiösen und kulturellen Stätten in beiden Ländern zu erkunden und sich von den Panoramen der weltschönsten Berge beindrucken zu lassen.
Die Reise in Nepal wird Sie durch Kathmandu, Bandipur, Pokhara, Lumbini (Geburtsstäte von Budha) und zum Chitwan National Park führen. Im Anschluss werden Sie für 9 Tage in das Land des Donnerdrachens Bhutan reisen und die Sehenswürdigkeiten und die Feste in Paro, Thimphu und Punakha bewundern.
Sie werden in eine wahrlich bunte Welt voller ursprünglicher Traditionen, Religion, Natur und Kultur geführt.

Reiseinformationen im Überblick

Dauer: 21 Tage
Reiseart: Hotel Unterkunft
Beste Reisezeit: Okt/Nov/Dez/Jan/Feb/Mär/Apr/Mai
Schwierigkeit: Einfach
Gruppengröße: Min. 4 Personen (alle Termine mit Durchführungsgarantie ab 4 Teilnehmer)
Reiseleitung: Deutschsprachiger oder englischsprachiger, bhutanesischer geschulter Führer
Preis:
Deutschsprachige Tour: 3.990 € pro Person
Englischsprachige Tour: 3.590 € pro Person
€ 590 Einzelzimmer Zuschlag
Schwierigkeit:
dificulty-02
Fitness:
fitness-04 
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
This tour takes you to the heart of the Himalayas, through Bhutan and Nepal. You will have the time to discover the most important religious and cultural areas in both countries and let yourself be amazed by a panorama of the most beautiful mountains in the world.
The tour in Nepal will lead you through Kathmandu, Bandipur, Pokhara, Lumbini (the birthplace of Buddha) and to the Chitwan national park. Lastly you will travel for 9 days to Bhutan, the land of the thunder dragon and wonder at the attractions and the celebrations in Paro, Thimpu and Punakha.
You will be led through a truly colourful world full of original traditions, religion, nature and culture.

Trip Details

Duration: 21 days
Holiday Type: Hotel Accommodation
Best trekking Period: Oct/Nov/Dec/Jan/Feb/Mar/Apr/May
Trek Grade: Easy
Group Size: Min. 4 persons (all the tour dates are guaranteed with a minimum group size of only four persons)
Tour Guide: English speaking, trained Bhutanese guide
Costs: € 3.590 per person
€ 590 for single room supplement
Difficulty Level:
dificulty-02
Fitness Level:
fitness-04 
 
For more information visit: http://www.geodiscoverytours.com/en/tour/bhutan-and-nepal-cultural-tour-21-days/ 

Call us +49 (0) 5733 8776 779
 
 
 

Annapurna Luxus Lodge – Trek mit Raft & Safari - Book now!

Diese Tour bietet Ihnen einen Querschnitt von spektakulären Berglandschaften, Flüssen, Wildtieren und die Kultur in Nepal. Während der Tour verbringen Sie die Nächte in hochwertigen Hütten in der Annapurna Region, die mehr Komfort bieten als sonst in der Gegend verfügbar sind.
Die Tour beginnt mit einem eindrucksvollen sechstägigen Trekking durch die niedrig gelegenen Hügel der Annapurna Region mit faszinierenden Berglandschaften, Flüssen und schönen malerischen Gurung Dörfern.
Darauf folgt das Rafting am Seti Fluss und eine Reise zum Chitwan National Park, welcher sich 190 km von Kathmandu entfernt befindet. Chitwan ist ein fantastisches Vogelgebiet mit über 300 registrierten Arten. Es ist ebenfalls einer von wenigen übriggebliebenen Gebieten von gefährdeten asiatischen einhörnigen Nashörnern. Andere bemerkenswerte Arten sind Tiger, Leoparden, Indische Bison, sowie Gaviale.
Diese relativ einfache Tour ist ideal für diejenigen, die einen Einblick in die Berglandschaft, Natur und Kultur von Nepal bekommen und dabei nicht auf Komfort verzichten möchten.

Reiseinformationen im Überblick

Dauer: 14 Tage
Reiseart: Luxus Lodge – Trekking
Beste Reisezeit: Okt/Nov/Dez
Schwierigkeit: Einfach
Max. Höhe: 2.000 m
Gruppengröße: Min. 2 Personen (alle Termine mit Durchführungsgarantie ab 2 Teilnehmer)
Reiseleitung: englischsprachiger, nepalesischer geschulter Bergführer
Preis: € 2.390 pro Person
€ 850 für Einzelzimmer-Zuschlag
Schwierigkeit:
dificulty-02
Fitness:
fitness-04 
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
This tour gives you a cross section of incredible mountain landscapes, rivers, wild animals, and culture in Nepal. During the tour you will spend the nights in top quality huts in the Annapurna region, which provide more comfort than is usually available in the area.
The tour begins with an impressive six-day trek through the low-lying hills of the Annapurna region with fascinating mountain landscapes, rivers, and beautiful scenic Gurung villages. This is followed by rafting on the Seti River and a trip to Chitwan National Park, which is 190km from Kathmandu. Chitwan is a fantastic bird area with more than 300 registered species. There is also one of the few remaining regions of the endangered one-horned Asian rhino. Other notable species are tigers, leopards, Indian bison, and gavials.
This relatively easy tour is ideal for those who want to get a glimpse of the mountain landscape, nature, and culture of Nepal without sacrificing comfort.

Trip Details

Duration: 14 days
Holiday Type: LuxuryLodge Trek
Best trekking Period: Oct/Nov/Dec
Trek Grade: Easy
Max Altitude: 2.000
Group Size: min. 2 persons (all the tour dates are guaranteed with a minimum group size of only two persons)
Tour Guide: English speaking, trained Nepalese mountain guide
Costs: € 2.390 per person
€ 850 for single room supplement
Difficulty Level:
dificulty-02
Fitness Level:
fitness-04 
 
For more Information visit: http://www.geodiscoverytours.com/en/tour/annapurna-luxury-lodge-trek-raft-safari/
 
 
 

Bhutan - unterwegs mit geoDiscovery Tours Dochula Druk Wangyel Festival am 13.12.2015 unterschiedliche bunte und faszinierende Tänze.